Wo sind unsere deutschsprachigen Community Manager?

Discussion in 'Allgemeine Diskussionen' started by Paladin Michael, Nov 20, 2018.

Thread Status:
Not open for further replies.
  1. Paladin Michael

    Paladin Michael Bug Hunter

    Messages:
    2,471
    Likes Received:
    4,049
    Trophy Points:
    153
    Gender:
    Male
    Location:
    Perennial Coast
    Sind alle im Urlaub?
     
    Trinityismyname likes this.
  2. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
    Da Travian SotA nichtmal auf ihrer Website listet und die Community manager im Oktober das letzte Mal online waren gehe ich davon aus, dass die Firmen ihre Zusammenarbeit beendet haben.
     
  3. Earl Atogrim von Draken

    Earl Atogrim von Draken Avatar

    Messages:
    6,364
    Likes Received:
    12,164
    Trophy Points:
    165
    Gender:
    Male
    Das wäre mehr als schlecht.
     
  4. Rince

    Rince Avatar

    Messages:
    28
    Likes Received:
    80
    Trophy Points:
    15
    Gender:
    Male
    Location:
    Germany
    Wäre aber trotzdem schön, wenn man da etwas von offizieller Seite erfahren würde.

    @DarkStarr @Chris @Lord British

    Dear Porta team, since there is no official information and the Travian Community Managers have not been seen in the forum since the end of October, we would like to know if they are still responsible for the European area and are they still providing the German speaking community Managers?
     
  5. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
  6. Paladin Michael

    Paladin Michael Bug Hunter

    Messages:
    2,471
    Likes Received:
    4,049
    Trophy Points:
    153
    Gender:
    Male
    Location:
    Perennial Coast
    Was leider nicht wirklich viel mehr Informationen gibt ;)

    Schade, dass gewisse Dinge sehr pauschal und nicht korrekt zum Ausdruck gebracht werden, wie z.B.
    Dies entspricht nicht den Tatsachen. Und ich weiß es gewiss, schließlich teste und spiele ich das Spiel seit 2014.
    Ich habe seit ich teste, über sehr viele Bugs berichtet und kritisch Dinge hinterfragt.
    Und auch wenn nach wie vor -wenige- Bugs vorhanden sind (ja, sie sind zählbar und im Verhältnis zur Gesamtgeschichte wenig), ist es weder anständig noch richtig von "völlig ..." zu sprechen.

    Jene übertriebenen Darstellungen sind weder im Sinne einer seriösen Berichterstattung noch im Sinne jener Tugenden, die (sogenannte) Fans von Ultima (angeblich) an diesem Spiel so sehr schätz(t)en.

    Ich beobachte zunehmend, nicht nur in Bezug auf SotA (Amazon ist voll von jenen 'Rezensionen'),
    wie Menschen sich ihrem Frust mit negativer Stimmung Luft machen, was leider weder tugendhaft ist, noch etwas, was ich als menschlich für in Ordnung ansehe ...

    Wie auch immer. Es wäre nicht das erste Mal, dass Unternehmen sich trennen, weil es
    a) nicht lukrativ genug ist und die gedachten Erwartungen nicht erfüllt werden (was ebenso legitim ist, wie bei Spielern, die nach dem Kauf eines Spieles festgestellt haben, dass es ein Fehlkauf war)
    b) man nicht in Zusammenhang mit etwas gebracht werden möchte, was einen -vermeintlich- schlechten Ruf hat.
    Ganz gleich, wie hoch der Wahrheitsgehalt daran ist ...

    Wobei ich b) bei Travian Games als Grund ausschließen möchte.

    Ich denke einfach, dass der finanzielle Erfolg aktuell nicht dem entspricht, was man sich erwartet hat.
    Und in unserem Wirtschaftssystem stellt man nicht 2-3 Mitarbeiter einfach mal "for fun" ab, um Betreuungsarbeiten zu leisten!
    Ich arbeite seit vielen Jahren mit vielen Unternehmen und Beratern zusammen. Das ist wohl verständlich. Hat aber nichts darüber zu sagen, ob letztendlich etwas erfolgreich ist oder nicht.

    Ich bin nach wie vor der festen Überzeugung, dass die Spielerzahl über die nächsten Jahre stetig wachsen wird, weil das Spiel eine Menge Potenzial hat.
    Und wenn man die Questengine mit Episode 2 überarbeitet hat (auch daran habe ich keinen Zweifel, weil ich klar erkenne, was in den letzten Monaten seit der Entlassung einiger Mitarbeiter an guter Leistung erbracht wurde!),
    dürfte das Thema (völlig) 'verbuggte Quests' dann ein Ende haben ...
     
  7. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
    Ein paar Dinge dazu:


    ich habe gesehen, dass viele "banned" wurden oder auf "automod" gesetzt wurden weil sie kritisch waren. Ja manche haben getrollt, aber manche die ich sah haben einfach kritisch hinterfragt. Sehr sehr eigenartige Praktik von dieser Firma. Habe ich so drastisch noch in keiner Community gesehen. Nicht wirklich schlau von ihnen meiner Meinung nach. Wundert mich also fast, dass du kritisch sein konntest und noch posten darfst. Muss mal deine Posts nachlesen um zu sehen wie kritisch.


    "völlig" mag etwas übertrieben sein. Das disqualifiziert aber nicht gen gesamten Artikel.



    Ist es tugenthaft und menschlich in Ordnung..
    - Kritiker zu bannen (ich rede nicht von Trollen)
    - Leute die anscheinend ein anderes Spiel nach dem Kickstarter erwarteten "einzuladen die Community zu verlassen"
    - Etablierte Berichterstatter "pile of sh*t" zu nennen (Chris Spears) weil sie nicht davon berichten dass du bugs beseitigst die so extrem von vornherein gar nicht vorhanden sein sollten nach release,
    - Ein Spiel das hauptsächlich als "story driven" mit Quests wie in Ultima 7 im Kickstarter beworben wurde zwei Jahre nach release mit einem anständigen Questsystem auszustatten.
    - Leute zu bannen, zu sagen sie können per support email darüber reden, aber NIE zu antworten?
    - Posts von Leuten zu editieren ohne ihnen Bescheid zu geben?
    - Leute die vor 5 Jahren ihr Geld gaben um das Projekt zu ermöglichen immer noch nicht ihre "Belohnungen" zu schicken udn sie mit "die Pakete stecken in einem Hafen fest" oder "die Sticker auf den Paketen sind ausgegangen" abzuspeissen? Sogar wenn es wahr sein sollte, das ist so lange her, dass es kein Problem mehr sein sollte. Es kann also gar nicht wahr sein.
    - Eine Belohnung (signiertes) Buch einfach komplett aussen vor lassen und Fragen dazu ignorieren? Einzige Antwort "es passte nicht ins Paket" aber absolut kein Update dazu.
    - Ein gratis Modell aus dem Unity store zu nehmen und es für 50 dollar oder mehr zu verkaufen? Ich bin selbst ein wenig in Entwicklung tätig und die Erklärung von Starr Long von wegen der vielen Arbeit die es abverlangt das Modell korrekt einzubauen ist einfach absolut GELOGEN (sehr tugenthaft), das ist Fakt. Egal was ich sonst hier falsch sehen mag diesen Punkt kann mir keiner glaubhaft abstreiten. Ich verstehe, dass es im Spiel anzubieten was anderes ist als es im Unity store um Geld zu verkaufen, aber bei etwas, dass sie gratis bekamen sind 5 dollar wohl anständiger.
    ...

    Ich denke vieles was da auf Portalarium einprasselt ist die Ernte von sehr untugenthaften Dingen die sie selbst gesät haben.


    Warum auch immer die Zusammenarbeit beendet wurde: Bei diesem Spiel sind die Spieler auch die Investoren. Diese einfach nicht zu informieren ist absolut nicht in Ordnung. (Dass alle Travian Mitarbeiter auf einmal ein Monat lang auf Urlaub sind ist, wie du selbst weisst, absolut nicht realistisch.) Ich denke hier auch an (a). Aber es einfach totzuschweigen? tugendhaft ihren Investoren gegenüber?




    Ich gehe davon aus mit den 2 Mitarbeiter for fun fuer Betreuungsarbeiten meinst du Cerus und Menja, wenn nicht bitte korrigiere mich.
    Wenn ja: das war der Hauptteil der Arbeit die Travian beisteuert. Dass die nicht mehr hier sind weil es nur "for fun" war ist nicht realistisch. Die haben nichts anderes bei diesem Projekt zu tun. Sie sind also entweder hier oder arbeiten nun an einem anderen Spiel bei Travian weil Travian und Port nicht mehr zusammenarbeiten. Ist ja nicht so als ob Cerus auf einmal am Questsystem arbeiten kann.



    Steam Zahlen sagen was anderes, sogar nach free to play geht nun die Anzahl wieder drastisch runter (und ging von anfang an nicht weit hoch). Das Spiel HAT Potential, auf jeden Fall. Die Frage ist aber was Portalarium mit diesem Potential macht.
    Liegen so viele Leute die kritisieren oder einfach gehen falsch oder gibt es da nicht doch die KLITZEKLEINE Chance, dass Portalarium nicht das tat und tut was sie machen sollten.

    Weniger Mitarbeiter ist besser als mehr? Dass sie viel Leisteten OBWOHL es weniger sind scheint zu stimmen. Aber sind ihre Prioritäten die richtigen? Das ist die Frage. Was ist wichtiger? Fischen oder ein gutes Questsystem das seit 2013 versprochen wurde? Ich bin mir da nicht sicher.
     
    Last edited: Nov 26, 2018
    StarLord and Cordelayne like this.
  8. Paladin Michael

    Paladin Michael Bug Hunter

    Messages:
    2,471
    Likes Received:
    4,049
    Trophy Points:
    153
    Gender:
    Male
    Location:
    Perennial Coast
    Hallo Trinityismyname :)

    Das sind gewiss alles berechtigte Punkte.
    Und jeder, den es betrifft, sollte -auf anständige Art und Weise- fragen, wie es um gewisse Dinge steht.
    Was die Boxen angeht: Ich habe meine Box bereits mit der ersten Aussendung erhalten. Ein Neffe von mir nicht, weil er den Versandcoupon nicht erworben hatte.

    Was das Buch angeht, war die letzte Aussage, die ich kenne, dass es separat verschickt werden würde, dass man sich mit dem Verlag nicht einigen konnte, günstige Exemplare dort drucken zu lassen und dass man es selbst neu Layouten und drucken müsste.
    Dass das zu Verzögerungen führt, wundert mich nicht. Ich kenne eine Sachbuchautorin, die seit 30 Jahren in dem Bereich tätig ist und mit den Verlagen und Rechten ist das nicht immer so einfach ...

    Über das Geschäftsmodell brauchen wir nicht zu reden: Es ist selbstverständlich, dass man versucht, Geld in die Kassen zu holen. I.d.R. kaufe ich sehr wenig im Shop und wenn, nur zu Aktionstagen, wie 50% friday ;)
    Wie groß der Arbeitsaufwand ist, aus einem Rohmodell ein fertiges zu 'schnitzen', kann ich nicht beurteilen. Meine Fähigkeiten mit Grafikprogrammen sind eher nicht so besonders ;)
    Da das Spiel nun 'free to play' ist, muss natürlich über Wege nachgedacht werden, Geld für die Gehaltsschecks zu bekommen. Ich denke, das ist für jede Firma legitim. Und da macht auch Portalarium keine Ausnahme.
    Es gibt Firmen, die haben 300% Gewinnaufschlag auf bestimmte Produkte. So funktioniert die Welt - was nicht heißt, dass mir das gefällt ...
    Selbst die Kirche sammelt Kollekte ein (trotz Kirchensteuer).


    Nein, diese Aussage 'disqualifiziert' nicht den gesamten Artikel und schon gar nicht den Menschen dahinter, der sehr kritisch versucht, auf 'Ungereimtheiten' hinzuweisen und den ich über die letzten Jahre sehr wegen seiner Beharrlichkeit zu schätzen gelernt habe :)
    [Dennoch liefert der verlinkte Artikel uns leider keine neuen Informationen um den Stand der Beziehungen zwischen den angesprochenen Unternehmen, was ja die Ausgangssitutation war].

    Leider sind es jene "Kleinigkeiten" (auf BEIDEN Seiten, sowohl bei Entwicklern als auch Fans), die dazu führ(t)en, dass oftmals ungute Worte gewechselt wurden.

    Ich habe EINE (meine erste und letzte) Rezension bei Steam verfasst - und so viel Hass abbekommen wie nie zuvor in meinem Leben in einem Forum.
    Frust, Aggression (alles berechtigt und verständilch!), doch die ART UND WEISE und WEM man sie gegenüber äußert, ist es leider nicht ...
    Und ich habe damals diese Steam-Rezension damit beendet, dass ich sagte: ich bin nicht hier um (...) zu beschützen, was ich sagte gilt für beide Seiten.
    Denn viele haben sich da nicht mit Ruhm bekleckert, was das Verhalten und gewisse Beschimpfungen angeht :(
    Wir sind alle Menschen - wir machen Fehler. Die Art und Weise damit umzugehen führt in die eine oder andere Richtung. Und ich bedauere gerade jene, die wir die letzten Jahre erlebt haben ...

    Mein Anliegen war es, darauf hinzuweisen, dass, weil gewisse Sachverhalte (noch) nicht so sind, wie viele es gerne sehen würden, dies nicht dazu führt, dass das komplette Spiel schlecht (und was auch immer da noch so gepostet wurde) ist ...
    Jene 'kritischen' Stimmen waren oftmals Ausdruck höchster Enttäuschung. Weil man andere Erwartungen hatte, als das, was präsentiert wurde.
    Einige haben sich so sehr hineingesteigert, dass sie nur noch dann Genugtuung erfahren (was sehr bedauerlich ist), wenn es schlechte Nachrichten gibt ...
    Das ist wie der Partner, der verlassen wird und seiner 'Liebe' beraubt nur noch den anderen verschmäht und beschimpft (Die Frage ist dann: war es Liebe oder Erwartungshaltung?).


    Betreffend die Steam-Charts möchte ich ein Beispiel nennen:
    Die Enterprise-Staffeln (nach Voyager) mit Captain Archer!
    Sie wurden -angeblich!- abgesetzt, weil sich so viele 'Fans' beschwert haben. Man hat den Verantwortlichen alles Mögliche vorgeworfen, was sie falsch gemacht hätten und so gab es leider(!) nur 3 Staffeln.
    Jahrelange Mitarbeiter der Filmcrew wurden arbeitslos. Als ich das hörte, war ich perplex.
    Aus meiner Sicht war und ist gerade Enterprise eine der besten Enterprise Serien überhaupt.
    Ich vermutete eher politische Absichten dahinter, weil die Serie zum Teil einen gewissen Realitätsbezug hatte und aufgezeigt hat, wie geschickt manipuliert werden kann und was die Konsequenzen sind.
    [Auch da kann ich falsch liegen, nur meine Meinung ;)]

    Und gleich, was andere 'Fans' sagen: neben Voyager schaue ich mir diese Serie immer wieder gerne an.
    Und wenn bei Amazon oder wo auch immer die Bewertung überwiegend negativ wäre, würde das nichts an meiner Empfindung ändern.
    Insofern sind mir (auch Steam-)Zahlen egal. Ich lege nicht viel Wert auf Statistiken. Welches Ranking hätten wohl Van Gogh oder Kafka für ihre Kunstwerke erhalten?
    Wo wäre Harry Potter, wenn die Autorin den ersten Verlagen Glauben geschenkt hätte?
    Und wo wäre David Bowie, wenn er nach Ablehnung durch gewisse Musikvertreter aufgegeben hätte?
    [Ich nenne die letzten beiden Beispiele, obwohl ich kein sogenannter Fan von beiden bin, dennoch in beiden Fällen gewisse Passagen von beiden sehr mag.
    Ich mag auch nicht immer jedes Lied einer Gruppe, und muss sie nicht verteidigen, wenn andere das erwähnen. Dennoch ist deswegen nicht die komplette Gruppe schlecht, weil sie auch (aus meiner oder anderer Sicht) vergleichbar 'schlechtere' Aufnahmen hat ...]

    Ich entscheide immer noch selbst, ob mir etwas Freude macht oder nicht. Und wenn nicht (so wie ein Buch oder Film, oder Musik, die ich lese/anschaue/höre),
    dann lasse ich es dabei und rege mich nicht stundenlang darüber auf, dass z.B. Peter Jackson die Geschichte von Herr der Ringe verändert hat und behaupte, dass deswegen die komplette Verfilmung nichts taugt ...
    Ich freue mich an der Geschichte, die gut von Jackson inszeniert und erzählt ist. Und wenn ich die Bücher lese, freue ich mich am Stil von Tolkien ...


    Was MEINE kritischen Stellungnahmen angeht: Ich habe immer klar zum Ausdruck gebracht, was mir (nicht) gefällt und konstruktive Vorschläge unterbreitet - auch mehrfach.
    Ich habe nie jemanden beschimpft - doch stets jene Dinge beim Namen genannt, die mir misfallen haben.
    Es wurde seit 2014 ein Posting von mir in einer Hau-Ruck-Aktion von Berek entfernt, weil ich Bezug auf ein gebanntes Posting genommen hatte ;)
    Das kam mir damals etwas überbewertet vor, doch aus der Situation von Berek heraus gewiss nicht immer leicht ...

    Ich habe nicht gesagt, dass weniger Mitarbeiter besser sind als mehr. Ich habe lediglich angemerkt, dass jene Mitarbeiter die jetzt zuständig sind (ich merke das am Feedback zu meinen eingereichten Quest bugs!), wesentlich konsequenter damit umzugehen scheinen.

    Was die Prioritäten angeht, sei versichert - und jeder, der meine Threads liest, weiß das - MEINE höchste Priorität war und ist die Story und die Quests.
    Und ja, ich finde die Geschichte gut (auch das Buch!) und finde es äußerst schade, dass man zu lange die Fehler hat schleifen lassen, was wohl der Überforderung einer (oder zwei?) gewissen Person im Team geschuldet war ...
    Hätte man beizeiten zwei oder mehr Personen für das Questsystem eingesetzt und nicht versucht, eine komplexe Geschichte mit Minimalaufwand zu verpacken, hätte es anders werden können.
    Doch das ist Vergangenheit - wir können es nicht ändern.

    Ja, auch ich würde mich freuen, dass die restlichen (wie gesagt, nicht mehr viele Quest-) Bugs bis Ende des Jahres beseitigt wären UND man bereits begonnen hätte, die Questsystemüberarbeitung zu beginnen, BEVOR neue Systeme wie Fishing oder Dungeons implementiert werden.
    Doch das ist nur meine Meinung. Es gibt andere ...

    Gleichzeitig erkenne ich an, dass die Implementierung von (gerade) Fischen einen ganz ganz wichtigen Punkt verbessert hat.
    Seit Jahren wurde das Aussehen von Wasser immer wieder als furchtbar angegriffen!
    Und dies ist nun wirklich sehr gut gelungen. Ohne die Auseinandersetzung mit dem Fischen - und damit zuvor mit dem Wasser und den Wassertypen, hätte es die Beseitigung dieses 'wunden' Punktes nicht gegeben.
    Ich erfreue mich regelmäßig am Anblick des Wassers!

    Auch der Baustein Dungeon-Generation ist ein erster Schritt in die Richtung, dass Spieler Inhalte zur Verfügung stellen können, um z.B. Rollenspiele zu ermöglichen für jene Spieler, die diesen Aspekt mögen.

    Die komplette (für mich unerwartete!) Neugestaltung der Anfangsszene von Solace Bridge sowie die Einführung eines Tutorials sind ebenso nennenswert wichtige Punkte, die das Spiel ebenfalls vorangebracht haben.


    Halten wir fest:
    Beschimpfungen und Verunglimpfungen von-wem-und-gegen-wen-auch-immer ändern nichts.
    Ich habe festgestellt, dass seit dem 'offiziellen' launch wesentlich daran gearbeitet wurde, das Spiel in die richtige Richtung zu bringen.
    Und ich sagte mehrfach und tue das erneut: Ende des Jahres hat das Spiel einen Stand, wie wir ihn uns zum Launch gewünscht hätten.
    Vielleicht wäre es wirklich besser gewesen, den 31.12. zum offiziellen Launch zu machen. Doch auch dies ist Vergangenheit.

    Und ja: Ich bin wirklich froh, wenn endlich im Januar mit der Modifikation des Questsystems begonnen wird. Ich freue mich darauf, quests in Episode 2 ohne die typischen Fehler der Vergangenheit spielen zu können.
    Ohne die vielfachen "by design" Rückmeldungen, die -nicht nur mich- über die Jahre entmutigt haben, noch eine weitere Fehlermeldung zu tippen.
    Und wenn ich den Stand aktuell betrachte, losgelöst von all den Fehlern, die gemacht wurden (auf beiden Seiten), so sehe ich in SotA ein Spiel, was Spaß macht und sehr viele Möglichkeiten bietet.

    Wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen ...

    Ich bin gespannt auf Early Access(!) von Episode 2 und empfehle allen, die keine Freude an unfertigen Vorabversionen haben dringend, zu warten, bis Story zu Episode 2 offiziell als fertig gestellt freigegeben wird.
    Auch hier bin ich guter Dinge, dass man nach der Umprogrammierung die Fehler von damals nicht erneut machen wird.
    Und zum Abschluss: jene Entwickler, deren Arbeiten ich von Release zu Release verfolgt habe und weiterhin verfolge (weil genau das etwas ist, was mir Freude macht, den Fortschritt zu beobachten), erkenne ich an, dass sie wirklich sehr große Verbesserungen bewirkt haben.
    Der Spielstart, die Szenarien (Solace Bridge), die Outskirts, die grafische Verbesserung allein der letzten 2 Releases, das (so oft kritisierte) Wasser(!).
    Und es gibt eine Menge Kleinigkeiten, die mir teilweise erst nach Jahren auffallen, wie das Vogelgezwitscher an bestimmten Stellen ... oder eine Felsspalte, die ich bisher nie entdeckt habe ...
    [Rinaldi's Thread erläutert so viele interessante details überall im Spiel!]

    Ja, gewiss: hinterher ist man schlauer, vieles hätte anders und besser laufen können, doch das ist Vergangenheit. Ich konzentriere mich auf das Jetzt. Und das sieht ganz gut aus.
    Egal, was Steam sagt. Steam ist nicht der Nabel der Welt ...

    Schau Dir die Mehrheit der Wähler in einem Land an:
    Nur weil sie gewisse Parteien und Personen an die Macht wählen bzw. andere abwählen, wissen sie es besser?
    Die Massen (und gerade Statistiken) reflektieren gerade das.
    Die Frage ist doch immer:
    Was ist die Intention jener, die etwas auf- oder abwerten?


    Und um den Kreis zu schließen:
    Ich finde es schade, dass Cerus und die anderen nicht mehr -offiziell- aktiv sind.
    Gerade Cerus hat 2 der besten Community-Veranstaltungen betreut!
    Doch wenn die finanziellen Erwartungen -aktuell- nicht passen ist auch das verständlich.
    Auch wenn das Projekt vom Grundsatz 'Crowdfunding' war, so ist es dennoch ein Wirtschaftsunternehmen, das seinen Ausgaben nachkommen muss.

    Doch wer weiß, wie es Ende nächsten Jahres aussieht?
    Für mich ist SotA ein Spiel, was auf lange Zeit ausgelegt ist und eben nicht im Hauruckverfahren gespielt werden kann, weil es komplex ist.
    Wer die Zeit investiert, sich darauf einzulassen, wird eine Menge an interessanten Möglichkeiten finden ...
    Nur meine Meinung :)
     
  9. Flientje Vantmeeden

    Flientje Vantmeeden Localization Team

    Messages:
    92
    Likes Received:
    294
    Trophy Points:
    8
    Schade, dass Cerus und Menja sich so rar machen oder fort sind, sehr bedauerlich, aber es wird trotzdem irgendwie weitergehen.
    So manches Mal hab ich auch schon gegrummelt, und war in der ganzen Entwicklungszeit nicht mit allen design Entscheidungen einverstanden.
    Aber ich habe auch noch nie ein Spiel gezockt, bei dem mir ALLES gefallen hätte. (...und ich habe schon viele Welten bereist^^)
    An SotA gefällt mir so gut, dass es ein Spiel ist, was ich auch spielen kann, ich muss es nicht "arbeiten".
    Ich weiß die grinder sehen das womöglich anders, aber die möchten ja grinden, sie müssen es nicht.
    Ich bestimme in SotA meine Spielinhalte selber, und das Spiel gibt mir viele Freiheiten schöpferischer Art, die ich in anderen Spielen momentan nicht finde.
    SotA ist für mich immer noch ein sehr interessantes Projekt, das mich auch schon oft genug im wahren Leben auf spannende Art herausgefordert hat, sei es kreativ werden und Dinge für RL community events zu basteln,
    bei der Übersetzung mitzuhelfen und hinter die Kulissen zu schauen,
    mich mit Spielern im RL zu treffen (liebe Grüße @Boedy Arc und Rotti!),
    oder in game etwas zu bauen oder Events auszudenken ... es gibt soooo viel zu tun ... und ich schreib hier das Forum voll ... *lacht*
    Kurzum, Spaß ist was man selbst draus macht und ich denke nicht, dass es für mich relevant ist,
    wie Travian + Portalarium ihre Verträge gestalten,
    ich sehe mich nicht als Investor, alleine das Wort klingt schon gruselig!
    Wer SotA als Kapitalanlage sieht, ist selber schuld.
    Da gibt es sicherlich bessere Möglichkeiten seine Moneten gewinnbringend anzulegen.
    Übrigens glaub ich nicht, dass z.B. VW den Dieselskandal vorher mit seinen Investoren abgesprochen hat, also die totale Transparenz gibts wohl nirgendwo, es passieren viel schlimmere Dinge auf der Welt, und wir unterhalten uns hier über virtuelle Welten *zwinkert*
    Nun ja, und das Angeln ist zwar auch nicht so meines, aber ich freue mich sehr , dass so viele Menschen wirklich Spaß dran haben,
    sich ihr Anglerlatein im Universe erzählen, zum Gruppenfischen einladen und events abhalten ... ich finde es immer toll, wenn neue Inhalte erscheinen!
    Man hat deutlich gemerkt wie begeistert das Fischen in der community aufgenommen wurde, und ich find es witzig, dass man Fangzeit,-ort usw am Fisch ablesen kann, das ist doch mal wirklich gut gelungen! *Daumen hoch*
    Schritt für Schritt geht es voran, und die Wege des SotA sind unergründlich, ich bin gespannt was da noch so kommen mag.
    DANKE an dieser Stelle auch für den globalen chat, ich liebe ihn!
    Wir werden ein neues Questsystem bekommen, und je mehr Zeit dafür nun verwendet wird, umso besser.
    Ich hab hier schon so lange ausgeharrt, und weiß dass SotA stetig besser wird, und damit möchte ich mich auch schon wieder verabschieden,
    es ist ein Weihnachtsmarkt aufzubauen auf der schönen Dracheninsel - dazu gibts die Tage auch noch einen Aufruf hier im Forum!
    Munter bleiben!

    *winktzumAbschiedundverschwindetineinerWolkeSägespäne*
     
  10. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
  11. Arcanoxer

    Arcanoxer Avatar

    Messages:
    408
    Likes Received:
    749
    Trophy Points:
    55
    Gender:
    Male
    Location:
    rl
    Ich sehe auch Aufklärungsbedarf.
    Wobei das totschweigen von Portalarium Bände spricht.
     
    Last edited: Nov 28, 2018
  12. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
    Nun ists offiziell. Zusammenarbeit ist beendet:
    https://massivelyop.com/2018/11/28/...-taken-over-european-publishing-from-travian/

    We reached out to Portalarium for a statement, and we now have one direct from Starr Long, who confirmed that the partnership has ended and that Portalarium has taken back over publishing in the region.

    “I can confirm that we are no longer working directly with Travian,” he told us. “While we greatly appreciate the partnership and work done for Shroud of the Avatar by Travian, we decided it was in the best interest of the product and community to directly sell and support Shroud of the Avatar in the areas which Travian had been managing going forward.”
     
  13. Paladin Michael

    Paladin Michael Bug Hunter

    Messages:
    2,471
    Likes Received:
    4,049
    Trophy Points:
    153
    Gender:
    Male
    Location:
    Perennial Coast
    Danke @Trinityismyname für die Information, die unser aller Annahme bestätigt.
     
    Trinityismyname likes this.
  14. Duke Olahorand

    Duke Olahorand Localization Team

    Messages:
    1,263
    Likes Received:
    2,443
    Trophy Points:
    125
    Gender:
    Male
    Location:
    North Germany
    Hm ja, Travian hat die Abrechnungen der Übersetzer stets pünktlich beglichen, bei dem Teil, den Portalarium in Form von Ingame-Belohnungen zu verantworten hat, fehlt die August-Charge bis heute und die vorherigen kamen oft nur nach mehrfacher Anmahnung durch Travian.
    Zuverlässigkeit, Vertrauenswürdigkeit - Forsaken Virtues?

    *Salute*
    Olahorand
    The Rebel Duke
     
  15. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
    Scheint ungewollt der perfekte Titel für das ganze Projekt zu sein.
     
    Duke Olahorand likes this.
  16. CatweazleX

    CatweazleX Avatar

    Messages:
    643
    Likes Received:
    760
    Trophy Points:
    93
    Location:
    Veritas Sanctuary
    Nun Travian hätte auch was sagen können...

    Was ist eigentlich mit den Gemeinschaftsverwaltern der anderen Sprachen? (Italienisch, Spanisch, Französisch). Einen deutschen gibt es ja nicht soweit ich weis.
     
  17. Trinityismyname

    Trinityismyname Avatar

    Messages:
    18
    Likes Received:
    67
    Trophy Points:
    3
    Der wurde von Portalarium gebannt.
     
Thread Status:
Not open for further replies.